Du bist nicht da

Du bist nicht da



Diese Nacht nimmt nie ein Ende
Und so sehr ich mich auch dreh' und wende,
Die Leere kriecht in mich hinein
Und sollte nur neben mir sein.

So muss ich doch das Liebste missen
Und darf es mir so ferne wissen.
Ich ruf' des Nachtens diesen Namen
Und falle aus dem eig'nen Rahmen.

Ich brauche die Berührung jetzt,
Die mir mein Herz in Takt versetzt.
Ich brauche keine Zeit für mich,
Denn wirklich brauche ich nur dich.









Münster, 29.03.2007

© Thorsten Trautmann

© Thorsten Trautmann 2012