Mein Schmerz

Mein Schmerz



Der Schmerz, den ich ertragen muss,
Gibt meinem Ich den Gnadenschuss,
Zerstört all das, was ich mal war,
Macht mir die Lebenslüge klar.

Der Schmerz, der da mein Herz verbrennt,
Und dadurch Hirn und Seele trennt,
Vernebelt mir den Zukunftsblick,
Dreht aus alten Zöpfen mir 'nen Strick.

Der Schmerz, der alles gefressen hat,
Findet nur in meiner Seele statt,
Mein Körper bleibt da unberührt,
Trotzdem mein Weg ins Ende führt.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 08.01.2011

© Thorsten Trautmann 2012