Verschwendete Gedanken


Geprügelt von den eigenen Gedanken,
Überfahre ich alle Schranken,
Gehetzt vom Leben und seiner Ironie,
Werde ich Opfer der Phantasie.

Mein Kopf scheint plötzlich frei zu schweben,
Gelöst von Logik und vom Leben.
Dann knallt er plötzlich auf die Erde,
Bevor ich zu gelöst noch werde.

Wie kann ich mir die Ideen austreiben,
Die mir meine Gefühle vorschreiben?
Ich starre auf die weißen Wände,
Während ich meine Gedanken verschwende.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 17.11.2012



© Thorsten Trautmann 2012