Die Ballade vom Reha-Antrag

Die Ballade vom Reha-Antrag





Du telefonierst, bis dir die Ohren qualmen,
Liest Briefe, die das Hirn zermalmen.
Verstehst nicht, was du gerade machst,
Aber warum du darüber nicht lachst.

Du fragst dich durch ganze Armeen,
Die alle nur ihr Schlachtfeld sehen.
Keiner kann dir alles sagen,
So musst du noch den Nächsten fragen.

Jeder hat etwas zu entscheiden,
Doch scheinen alle es zu meiden,
Die Entscheidung auch zu fällen.
Da kannst du viele Anträge stellen.

Du tippst, bis dir die Finger bluten,
Lernst Gesetze und Statuten.
Denn dir hat jemand gesagt,
Dass nur Recht bekommt, wer danach fragt.

Dann kommen hunderte Bescheide,
Du tanzt derweil auf Messers Schneide.
Doch so recht weißt du noch nicht,
Was der Verfasser zu dir spricht.

Jetzt wird die Antragsflut sich rächen,
Weil alle Bescheide sich widersprechen.
Jetzt weißt du weniger als vorher
Und brauchst die Zusage noch viel mehr.

Von den Wirrungen, eine Reha zu beantragen

© Thorsten Trautmann

Rheine, 19.11.2009

Kranheits-Zyklus

© Thorsten Trautmann 2012