Der Sinn des Lebens

Der Sinn des Lebens

So sehr man sich auch mühen mag,
Letztendlich vergeht doch kein Tag,
An dem man nicht mehr erreichen wollte,
Der dafür aber zu kurz sein sollte.

Wenn man sich täglich nur noch schindet,
Sich in Pflichten qualvoll windet,
Vergisst man bei dem vielen Geben,
Am Ende schnell einfach zu leben.

Wofür sind denn die ganzen Mühen,
Wenn wir dadurch niemals erblühen?
Letztendlich sind sie doch vergebens,
Denn Arbeit ist nicht Sinn des Lebens.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 20.01.2010

© Thorsten Trautmann 2012