Gernegeben

Gernegeben



Gefühlte zehn Millionen Jahre
Seit ich das letzte Mal so fühlte.
Unbefangenheit war eine Ware,
Die dieser Laden lang nicht führte.

Nach langem Stellen meiner Weichen,
Sehe ich jetzt die richtigen Gleise.
Auf ihnen kann ich das Ziel erreichen,
Vollende vielleicht auch meine Reise.

Mit mir will ich ins Reine kommen,
Solange zählt niemand mehr.
Die Zeit brauchte ich und hab sie mir genommen,
Die Leichtigkeit fiel mir so schwer.

Jetzt stehe ich fest in meinem Leben
Und stemme mich gegen den Gegenwind.
Nach all dem ganzen Gernegeben
Weiß ich, dass meine Bedürfnisse wichtig sind.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 25.03.2010

© Thorsten Trautmann 2012