Gute Nacht

Gute Nacht



Jetzt ist des Abends Hoheitszeit,
Doch auch die Nacht ist nicht mehr weit.
Gekrönt vom Mondlicht wird sie regieren
Und ihre Macht an den Morgen verlieren.

Sternenklar der Himmel blüht,
Der Mond sein fahles Licht versprüht.
Die Nacht deckt ihren Mantel über den Tag,
Der gerade noch im Sonnenschein lag.

So legt euch alle hin zur Ruh.
Der neue Tag folgt ganz im Nu.
Auf ihn folgt wieder eine neue Nacht,
Die ihm dann kühl ein Ende macht.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 03.07.2010

© Thorsten Trautmann 2012