Verrückt

Verrückt



Ich bin ein Verrückter unter lauter Gesunden,
Lasse mich vom Langsamsten überrunden.
Ich bin ein Liegender unter Stehenden,
Werden zum Blinden unter Sehenden.

Immer schaue ich von außen herein,
Darf nicht im Innern des Kreises sein.
Doch warum, zum Teufel, ist das so?
Warum ist mein Leben ein Griff ins Klo?

Ich will nicht mehr der Außenseiter sein,
Will endlich auch in den Club hinein.
Doch wie bekomme ich die Differenzen überbrückt?
Bin ich für das Leben doch zu verrückt?

© Thorsten Trautmann

Rheine, 31.08.2012

© Thorsten Trautmann 2012