Freund und Helfer

Freund und Helfer



Über dunkle Nächte musst du wachen,
Behüte fremder Leute Sachen.
Gib acht, dass keinem was passiert,
Die Welt sich nicht im Hass verliert.

Schlichte Kriege am Gartenzaun,
Der Zwerg ist bunt, die Seele braun.
Lass dich von jenen wüst beschimpfen,
Die selbst die Herkunft verunglimpfen.

Hilf jenen sich den Pelz zu jucken,
Die dann von hinten auf dich spucken.
Trag' stolz die Uniform der Schande,
Sei viel gehasst in jedem Lande.

Doch bringst du ihre Kinder heim,
Könntest du nicht mehr willkommen sein.
Dann sagen sie dir, damit du's nicht vergisst,
Das du ihr Freund und Helfer bist.





Münster, 26.06.2008

© Thorsten Trautmann

© Thorsten Trautmann 2012