Geißel

Geißel





Du hältst dich in der Dunkelheit,
Dein Horizont ist ach so weit.
Du lauerst auf dein Beuteschema,
Denn für dich gibt’s nur ein Thema.

Die Dunkelheit ist nicht nur um dich herum.
Sie geht in deiner Seele um.
Sie bestimmt dein ganzes Leben,
Kontrolliert dein Sein und Streben.

Dein Streben ist alleine Macht.
Sie fesselt dich bei Tag und Nacht.
Du zwingst Menschen in deinen Willen,
Weil sie dadurch deine Sehnsucht stillen.

Deine Lust blüht in deiner Fantasie,
Mit anderen teilen, kannst du sie nie.
Andere Menschen sind Werkzeuge deiner Lust,
Die du nur benutzen musst.

Du meinst, dass du die Freiheit kennst,
Während du dich immer mehr enthemmst.
Doch fesseln dich deine eigenen Zwänge,
Treiben dich und deine Opfer in die Enge.

Das Leid eines Anderen ist dein Glück.
Nur so bekommst du dein eigenes Stück.
Der Grund warum du niemals lieben kannst,
Ist dass du nur um deine Lust noch bangst.

Die Gewalt ist deine größte Schwäche.
Auf dass sie sich an dir auch räche!
Bist du doch mehr Mensch als Tier,
Dann bist du von selbst bald nicht mehr hier!

Ich wünsche dir einen Spiegel in deiner Seele,
Damit es dir nicht mehr an Einsicht fehle.
Sieh dir an wie und was du bist,
Dann weißt du, dass dein Dasein eine Geißel ist.

An alle Triebtäter dieser Welt

© Thorsten Trautmann

Rheine, 01.11.2009

© Thorsten Trautmann 2012