Zwanzig Jahre

Zwanzig Jahre

Zwanzig Jahre lang war es mein Leben,
Zwanzig Jahre habe ich viel gegeben.
Zwanzig Jahre in Dienst und Ehren,
Zwanzig Jahre gegen Vorurteile wehren.

Zwanzig Jahre Beleidigung und Gewalt,
Zwanzig Jahre machten schnell alt.
Zwanzig Jahre markieren nur eine Station,
Zwanzig Jahre in schützender Mission.

Zwanzig Jahre haben mich geprägt,
Zwanzig Jahre lang nicht viel bewegt.
Zwanzig Jahre meinen Teil versucht,
Zwanzig Jahre nach Gerechtigkeit gesucht.

Zwanzig Jahre das Elend ertragen,
Zwanzig Jahre nur Jammern und Klagen.
Zwanzig Jahre für andere einstehen,
Zwanzig Jahre werden nochmals vergehen.

Zwanzig Jahre lang Undank und Hohn,
Zwanzig Jahre auch oft Lächeln als Lohn.
Zwanzig Jahre lang auch Glück gehabt,
Zwanzig Jahre lang so manchen Bösen geschnappt.

Zwanzig Jahre, die ich nicht missen will,
Zwanzig Jahre feiere ich still.
Zwanzig Jahre, in denen mir nichts passiert ist,
Zwanzig Jahre als Polizist.

Für mich, weil ich in diesem Jahr zwanzig Jahre Polizeidienst vollende.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 19.02.2010

© Thorsten Trautmann 2012