Spiel des Lebens


Sie spielen das Spiel, so wie sie wollen
Und wir zahlen dafür, so wie wir sollen.
Für sie ist es ein schönes Spiel,
Nur der Rest hat davon nicht viel.

Sie, die mehr Geld haben, als sie brauchen,
Müssen ihr Gold auch noch in Rohöl tauchen,
Schnell noch mit Nahrungsmitteln spekuliert,
Der Hungernde wird abkassiert.

Keiner soll Hungern, ohne zu frieren,
Die Politik kann nur verlieren.
Sie lässt zu, dass Spekulanten zocken
Und Wenige auf Allem hocken.

Hast du Geld, bekommst du Geld,
So erweist sich heut‘ die Welt.
Bist du arm, wird das so bleiben,
Weil Banker heut‘ die Preise schreiben.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 21.11.2012


© Thorsten Trautmann 2012