Wahrheit

Wahrheit



Den Blick durch Vorurteile getrübt,
Haben wir schnell die Empörung geübt.
Den Grund dann an den Pranger gestellt,
Verbessern wir durch Hass die Welt.

Keine Ahnung worum es geht,
Glauben wir was geschrieben steht.
So lenkt man uns in eine Richtung,
Denn Moral ist heut' Verpflichtung.

Wenn die Gesellschaft etwas verschmäht,
Ist es für's Denken oft zu spät.
Es ist so leicht, auf dem Trittbrett zu stehen
Und die Wahrheit nicht zu sehen.

Geübt im jahrelangen Herdendenken,
Können wir uns eigene Moral ja schenken.
Wir folgen heute nur dem so weit,
Der lauter als alle „Wahrheit“ schreit.

© Thorsten Trautmann

Rheine, 31.07.2010

© Thorsten Trautmann 2012